Bettina Gast April 2020

Mit meiner Diagnose Krebs vor ca. 1,5 Jahren teilten mir die Ärzte in einem Atemzug mit, dass für mich quasi keine Hoffnung bestand.

Dennoch erhielt ich zunächst die stärkste Chemo und die leidenschaftlichsten Chirurgen schnitten den Krebs aus mir heraus, soweit das ,möglich war. Man hatte meine Symptome fest im Blick und schoss mit allem zur Verfügung stehenden Waffen auf mich und meinen Krebs ein.

Das Ergebnis war: Der Krebs war weg und kam wieder. Pflegestufe 4 mit 43. So ziemlich am Ende fiel mir ein, dass mich in der ganzen Zeit niemals ein Arztgefragt hatte, wie es mir wirklich geht.

Es ging immer nur um meine Symptome. Dabei spürte ich, dass ich im Grunde mein Leben nicht länger in Hände geben wollte, die nur meine Symptome im Blick hatten. Als Ingenieurin in einem astronomischen Institut wusste ich aus fast 20 Jahren Erfahrung um die Möglichkeiten der Wissenschaft und als Christ auch um Gottes Plan für mich.

Dennoch bemerkte ich erst jetzt an diesem Punkt, dass mir beides alleine nicht half. Ich wollte wieder auf die Beine kommen und spürte, dass ich dafür selbst etwas tun musste. Ich war über eine Freundin auf ein Interview von Herrn Hinreise gestossen und wusste von der ersten Minute an, dass dieser Mann zu mir sprach.

Es dauerte dennoch eine Weile , bis ich mich auf das Abenteuer 3E Zentrum einlassen konnte, denn aufgrund meines Berufes, aber auch meines Glaubens befürchtete ich abgedrehte Hirngespinste und entsprechende Menschen dazu.

Was ich aber dann, als ich endlich den Schritt wagen konnte erfuhr, hat mein ganzes Leben verändert. Ich kann noch nicht glauben, dass mir das wirklich widerfahren ist. Vom ersten Tag an war ich umgeben von Menschen, die in so liebevoller Art stets ein offenes Ohr hatten. Weder aufgesetzt, noch gezwungen. Sondern echt, authentisch. Menschen, die ihr reichhaltiges, breitgefächertes Wissen zu alternativen, wirksamen Heilungswegen aus der ganzen Welt und ihre persönlichen Erfahrungen mit einem sehr durchdachten Konzept behutsam an uns weitergaben.

In diesen 4 Wochen erkannte ich so die Ursache meines Krebses. Nun stehe ich hier und habe neben einem Koffer voller unglaublicher Erfahrungen und Erkenntnissen und wunderschönen Begegnungen mit Menschen zudem den Schlüssel für meine Heilung in der Hand. Und dieser Schlüssel, der mir die Tür zu ganz klaren Richtlinien für Ernährung und Entgiftung öffnet, ist gleichzeitig für meine ganz persönliche Tür zur Heilung gedacht. Denn Krebs. dass weiß ich nun sicher, ist ganzheitlich und so komplex, dass nur wir selber wissen wie wir ihn verabschieden können.

Wir können es selber in die Hand nehmen, wenn wir mutig und herzehrlich unser Leben ändern.

Und deshalb werde ich ganz gesund!

Danke für eine unvergessliche Zeit!!